OpernTurm Frankfurt am Main

Das Architekturbüro von Prof. Christoph Mäckler hatte einen Entwurf erarbeitet. Der Projektentwickler Tishmann Speyer übernahm in der Folge die Umsetzung des Opernturms Ende 2006 mit direkt anschließendem Beginn der Bauarbeiten. 2009 stand das Richtfest des Gebäudes an. Ein sehr denkwürdiges und architektonisch anspruchsvolles Gebäude mit einer ruhigen Kalksteinfassade und einer Aussenanlage aus dem Granit Felsmark 257 (Natursteinplatten) kombiniert mit massiven Basanit/Basalt Blöcken vom Typ Rocadur 131 der Firma Stonepark.

Eckdaten

Alle wichtigen Daten zu diesem Projekt auf einen Blick:

Bauelemente Natursteinplatten, Naturstein-Blockstufen, Natursteinblöcke
Natursteintypen Felsmark 257, Rocadur 131
Oberflächen Gestrahlt, geflammt
Gesamtfläche 700 m2
Architekt Prof. Christoph Mäckler, Frankfurt am Main